Letzte Meldungen

Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen
Augustinus-Schule
Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen

Warnmeldungen / Unwettersituationen

Sicherheit für die Kinder - Zuverlässigkeit für die Eltern - bei Unwettersituationen hat sich folgendes Vorgehen bewährt: Entscheiden Sie bitte als Erziehungsberechtigte, ob ein Schulbesuch (Hinweg, Rückweg) gefahrlos möglich ist. Wenn Sie Ihr Kind sicherheitshalber zu Hause lassen, rufen Sie die Schule an und teilen uns Ihre Entscheidung mit (ggf. Anrufbeantworter nutzen). Die Augustinus- Schule wird in der Regel, das heißt wenn nichts anderes durch Vorankündigungen der Schule, Radio oder Fernsehen mitgeteilt wird, den „normalen Stundenplan“ Ihres Kindes einhalten. So ist eine Verlässlichkeit für Sie gewährleistet, insbesondere dann, wenn Sie berufstätig sind, halten wir das für wichtig. Die „Schule kunterbunt“ und unser Nachmittagsbereich, die „Offene Ganztagsgrundschule“, arbeiten wie abgesprochen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind den Rückweg von der Schule ab. Buskinder werden von der Schule nach Unterrichtsschluss in den Bus geschickt. Sie müssen Ihr Kind dann von der Bushaltestelle nach Hause holen oder selbstständig laufen lassen. Kinder, die zu Fuß von der Schule nach Hause gehen, müssen wissen, ob Sie abgeholt werden oder selbstständig nach Hause gehen dürfen. In Zweifelsfällen ruft die Schule bei Ihnen an, um dies abzuklären. Dies gilt auch nach Ende der „Schule kunterbunt“  und der „Offenen Ganztagsgrundschule“. Es ist sehr wichtig, die Telefonnummern (insbesondere eine NOTFALLNUMMER)  korrekt mitzuteilen!

Smartphones, Tablets & Co für Kids? Aber sicher!

Dr. Nadja Zaynel informierte in der Augustinus- Schule über digitale Mediennutzung
Nach längerer Wartezeit war es der Augustinus-Schule gelungen, eine Referentin für einen Pädagogischen Elternabend zum Thema „Smartphones, Tablet & Co für Kids? Aber sicher!“ zu gewinnen. Kommunikations- wissenschaftlerien Dr. Nadja Zaynel, beauftragt von der Landesanstalt für Medien Nordrhein- Westfalen, gab den Eltern und Lehrkräften wichtige und interessante Informationen  weiter. Schon die Themenformulierung machte die Doppeldeutigkeit klar: Einerseits wachsen unsere Kinder wie selbstverständlich in digitalen Welten auf, andererseits gibt es Risiken, die digitale Medien zu „Entwicklungsbelastern“ machen können. Bilder von Jugendlichen, die gebannt auf ihr Handy sehen, während sie sich im Straßenverkehr bewegen, zeigten beispielhaft deutliche Probleme im Alltag auf. Die Faszination eines Handys veranschaulichte Frau Dr. Zaynel mithilfe des mitgebrachten „Handy- Koffers“. Unter den überraschten Blicken der Zuhörer entnahm sie dem Koffer eine Fülle von Gegenständen, die für die Eltern- generation noch selbstverständlich waren. Die Bandbreite reichte vom Kalender, Notizblock, Wecker bis zur Taschenlampe, Spielkonsole usw. und  - nicht zu vergessen – einem Telefon. Ein Smartphone hat dies alles  in einem kleinen Gerät zur Verfügung! Es ist also nicht verwunderlich, dass Kinder ein Smartphone besitzen und nutzen möchten. Um festzustellen, ob das eigene Kind bereits mit einem Smartphone umgehen kann, empfahl die Referentin Checklisten der Website „klicksafe.de“. Diese Website ist Bestandteil einer Initiative der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet und bietet Elternberatung in Fragen rund um Medien- nutzung. Es wurde deutlich, dass Kinder ein Smartphone etwa im Alter ab 11 Jahren nutzen können. Die Medien- zeiten sollen dabei nicht länger als eine Stunde pro Tag dauern. Die Eltern wiesen darauf hin, dass aufgrund der vielfältigen Angebote eines Smartphones, vom Film, über Spiele bis zum Chat, eine Stunde knapp bemessen sei und Konflikte vorhersehbar seien. Frau Dr. Zaynel schlug vor, mit den Kindern einen Mediennutzungsvertrag entweder gemeinsam selbst zu gestalten (www.mediennutzungsvertrag.de) oder ein vorhandenes Vertragsmuster zu nutzen
(www.medien-sicher.de/2013/11/handynutzungsvertrag-fuer-kinder).  Darin kann man dann auch die Medienzeit individuell abstimmen. Generell bedeutet Medienerziehung Anleitung der Kinder und Jugendlichen zur Selbst- regulation. Dafür sind Verständnis, klare Vereinbarungen und Konsequenz erforderlich. So wird erreicht, dass Kernfragen der kindlichen Entwicklung, „Wer bin ich?“, „Wie führe ich Beziehungen zu anderen?“ und „Wie orientiere ich mich in der Gesellschaft?“, sinnvoll beantwortet werden können. Dann muss auch niemand Sorge haben, an „FOMO“ (Fear of missing out) zu erkranken, der Angst etwas zu verpassen und dem Zwang, alles mit Fotos zu dokumentieren.

Ein Lesekoffer geht auf Reisen

Seit dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2017/18 stehen den Schülerinnen und Schülern der Augustinus-Schule zwei "Lesekoffer" zur Verfügung, die im Rahmen der VR-Bildungsinitiative der VR-Bank Westmünsterland finanziert werden konnten. Ein weiterer Baustein der Leseförderung an der Schule konnte somit umgesetzt werden. Die zwei Lesekoffer sind mit Kinderbüchern für die Jahrgangsstufen 1/2 bzw. 3/4 bestückt. Das Angebot der Kinderbücher ist breit gefächert, sodass jedes Kind - seinen Interessen entsprechend - ein Buch zum Lesen, Stöbern und Betrachtern findet. Die Koffer befinden sich „griffbereit“ im Lehrmittelraum der Schule, Inventarlisten im Kofferdeckel sorgen dafür, dass die Bücher nach ihrer „Reise“ auch vollständig wieder im Koffer sind. Bei der Auswahl des Lesestoffs wurde sowohl auf ein ausgewogenes Verhältnis typischer Jungen- und Mädcheninteressen geachtet, aber auf klassische Leseinhalte und topaktuelle Themen. So finden sich von "Pippi Langstrumpf" bis "Star Wars" Bücher im Angebot. Ob für fest verankerte Lesestunden im laufenden Stundenplan, ad-hoc Einsätze im Vertretungsunterricht oder für außerschulische Leseorte, der Einsatz der Lesekoffer ist vielfältig. Die Kinder stöbern neugierig durch die verschiedenen Titel, nutzen das Angebot zum stillen Lesen oder zum regen Austausch über Inhalte und Bilder. Es ist übrigens noch Platz im Koffer, so dass noch weitere Bücher das bisherige Angebot erweitern können.
Am 28. Mai 2018 waren die „Minimusiker“  aus Münster bei uns zu Gast. Die Augustinus-Schule nimmt am Zertifizierungsprogramm der Minimusiker teil. Im Rahmen eines Programms wird die Schule regelmäßig mit Materialien versorgt und ein Jahr lang musikalisch unterstützt. Als besonderes Highlight, fand nun ein persönlicher Besuch statt, um vor Ort die erarbeiteten Lieder für eine CD aufzunehmen. Mit Hilfe zweier Übe-CDs (MIT und OHNE Gesang) mit 20 Liedern wurden die Kinder vorher zum Singen angeregt und neue Ideen für den Musikunterricht ausprobiert. In 8 Modulen, die übers Jahr verschickt werden, bieten die Minimusiker je 3 Lieder mit Noten und Text an. Ausserdem gibt es Materialien von den Musikpädagogen rund ums Thema Singen mit Kindern. Ein Mix aus klassischen Liedern und einige modernere Lieder, die bei den älteren Kindern gut ankommen (Beispiele: Ich lieb den Frühling, Das Lied über mich, Ich schenk Dir einen Regenbogen, The lion sleeps tonight oder Ein Hoch auf uns, Chöre ect.) können gesungen werden. Für die schuleigene CD haben sich die Kinder auf zehn Titel geeinigt.

Minimusiker an der Schule

Nach dem „Warmsingen in der Sporthalle wurden die Lieder klassenweise aufgenommen. Bald können dann die CDs gekauft werden.

Sonnenblume zur Begrüßung

Bunte Tornister, phantasievolle Schultüten und aufgeregte Gesichter bei  71 Schulneulingen prägten das Bild an der Augustinusschule am 30. August. Am Tag der Einschulung - traditionell einen Tag nach Schulbeginn - waren aber nicht nur die Kinder in Aufregung. Ebenso spannend und neu war es für viele begleitende Eltern, Großeltern und Verwandte. Damit alle Erstklässler ihren neuen Schulweg sicher fanden, geleitete das 2. Schuljahr sie durch ein Spalier über den Schulhof direkt in den neuen Klassenraum. Die vierten Klassen hatten einen wunderbaren Gottesdienst zum Thema "Sonne - ein neuer Tag ist da" vorbereitet. Jeder Schulneuling erhielt symbolisch eine kleine Sonnenblume. Die kleine Sonnenblume braucht Wärme, Wasser, Licht und Pflege, um zu wachsen. Das Wachsen braucht so seine Zeit bis eine große kräftige Sonnenblume entsteht. Auf die kleinen Erstklässler übertragen bedeutet dies, dass auch sie Zeit, Fürsorge, Verständnis und Geduld benötigen, um sich in der neuen Umgebung der Schule entwickeln und entfalten zu können und zu kleinen Persönlichkeiten heranwachsen. Auf ihrem Weg werden sie begleitet von Eltern, Lehrern und Lehrerinnen, Erzieherinnen, Schulpaten und vielen anderen. Wir wünschen allen auf ihrem neuen Weg in der Augustinusschule alles Gute!

Sicherheit durch Sichtbarkeit – AMC überreicht Warnwesten der ADAC Stiftung

Der Schulanfang ist für Kinder und Eltern eine aufregende Zeit. Manche Kinder wagen die ersten Schritte in Richtung Selbstständigkeit. Für Eltern bedeutet der Schulantritt des eigenen Kindes oft auch Loslassen zu können und Zutrauen in die Fähigkeiten des Schulneulings zu entwickeln. Für die Bewältigung des Schulweges gilt dies natürlich auch. Es ist wichtig für Kinder zu erleben, dass sie diese Herausforderung meistern. Die dunkle Jahreszeit birgt dabei allerdings einige Gefahren. Um gut auf die besonderen Anforderungen vorbereitet zu sein, ist Sichtbarkeit im Straßenverkehr sehr wichtig. SICHTBARKEIT bedeutet SICHERHEIT! Die Erstklässler und Erstklässlerinnen wurden deshalb von der ADAC Stiftung mit leuchtend gelben und reflektierenden Warnwesten ausgestattet. Am Donnerstag, 29.09.2018 überreichten Herr Feldmann und Herr Potjans im Namen des AMC, Ortsgruppe Dülmen, diese an die Kinder. Im Namen der Kinder bedanken wir uns ganz herzlich dafür! Doch damit ist nur der erste Schritt gemacht. Eltern müssen mithelfen und ihre Kinder daran erinnern die Sicherheitsweste auch wirklich anzuziehen – und das nicht nur auf dem Weg zur Schule. Idealerweise wird das Tragen der Weste zur Routine. Erwachsene sollten mit gutem Beispiel vorangehen und selbst bewusst auf gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr achten

Augustinusstag

Traditionell am letzten Tag vor den Herbstferien feiert die Schulgemeinde den Augustinusstag. Das Leben und Wirken des Namensgebers der Augustinusschule steht im Mittelpunkt dieser Schulveranstaltung. Neben verschiedenen projektähnlichen Aktionen in den Klassen sind ein gemeinsames JEKISS-Singen, ein Gottesdienst und das große Picknick auf dem Schulhof Highlight des Tages. Jeder Jahrgang beschäftigt sich mit einem besonderen Schwerpunkt, so dass für alle am Ende der Aktionen ein Verständnis für das Lebensmotto des heiligen Augustinus „Liebe und tu was du willst“ mit Sinn und Inhalt gefüllt wird. Ein besonderes Erlebnis für die Schulgemeinde!   

Nächste Generation Streitschlichter

Im Rahmen des Augustinustages stellte Frau Hautz die neuen Streitschlichter vor. Im letzten Jahr begleitete Frau Hautz die Kinder während ihrer „Ausbildung“ zum Streitschlichter. Ziel ist es, Kinder zu befähigen, Konflikte selbstständig zu lösen oder bei der Lösung zu unterstützen. „Anders streiten“ ist das Motto – denn natürlich bleiben Konflikte Alltag, auch in der Schule. Aber auf das „Wie?“ kommt es an. Am Ende sollen alle Beteiligten Verständnis auch für die Position des Anderen entwickeln und gemeinsam nach einer gewaltfreien Lösung der Probleme suchen. Die Streitschlichter tragen während der Pausen eine Warnweste, an der sie zu erkennen sind und bei Bedarf von anderen Schülern und Schülerinnen angesprochen werden können.

Letzte Meldungen

Jubiläums-T-Shirt

Liebe Eltern, vielleicht haben Sie es schon beim Besuch der Zirkusvorstellungen gesehen: Der Förderverein hat Schul-T-Shirts herstellen lassen und bietet sie nun allen Schülerinnen und Schülern der Augustinus-Schule an. Das T-Shirt ist einheitlich in der Farbe Grün erhältlich und trägt auf der Brust unser Schullogo in limitierter Sonderauflage zum 50jährigen Schuljubiläum 2016. Ein Original- T-Shirt können Sie im Fenster am Eingang anschauen. Die Erfahrung zeigt, dass ein solches Schul-T-Shirt bei den Kindern den Stolz auf die eigene Schule und das Zusammengehörigkeitsgefühl fördern kann. Ihr Kind kann es in der Schule, im Sportunterricht oder auch privat tragen. Wir sind stolz darauf, das T-Shirt in hoher Qualität mit brillantem Vierfarbdruck zum günstigen Preis von 10 € anbieten zu können. Vielleicht gefällt Ihnen (oder den Großeltern) ja die Idee, Ihrem Kind ein Schul-T-Shirt zu Weihnachten zu schenken… Sollte sich Ihr Kind ein T-Shirt sehr wünschen und es Ihnen nicht möglich sein, Ihrem Kind ein T-Shirt zu finanzieren, wenden Sie sich bitte an den Förderverein. Herzliche Grüße vom Vorstand des Fördervereins der Augustinus-Schule Dülmen

Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer

der Augustinus-Schule e.V.

Auf der Mitgliederversammlung wurden Thomas Sawicki als Kassierer und Alice Penner als 2. Vorsitzende aus dem Vorstand verabschiedet. Als 2. Vorsitzende wurde Anna Bäumer und als Kassierer Jeffrey Roberts gewählt. Wir bedanken uns bei den aus dem Vorstand ausscheidenden Eltern für ihr Engagement zum Wohle der Schule und wünschen den neuen Vorstandsmitgliedern viel Freude und Erfolg bei der Vereinsarbeit. Hier der Vorstand des Fördervereins im Jahr 2017
Dr. Markus Dura Brigitte Albrink
Jeffrey Roberts Anna Bäumer
Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen
Augustinus-Schule