Archiv 2018

Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen
Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen
Augustinus-Schule
Liebe Besucher/innen unserer Webseiten! Nun war ich 22 Jahre lang Schulleiter der Augustinus-Schule. Nach dieser langen Zeit ist der Moment für mich gekommen, auf Wiedersehen zu sagen, in den Ruhestand zu wechseln und die Schulleitung in jüngere Hände zu geben. Leider weiß ich heute noch nicht, wer einmal die Schule als Rektor/in weiterführt. So wird sie bis auf weiteres von unserer Konrektorin, Birgit Hövener, zuverlässig und kompetent geleitet werden. Ich bedanke mich herzlich bei den Menschen, mit denen ich sehr gern zusammenarbeiten durfte, den Kindern, den Lehrerinnen und Lehrern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und natürlich bei Ihnen, den Eltern und Erzie- hungsberechtigten. Ich werde sie alle vermissen! Gemeinsam haben wir die Augustinus-Schule zu einem Ort gemacht, an dem „leben, lernen und leisten“ mit Freude stattfindet und gepflegt wird. Das soll auch weiterhin so bleiben.
Ich verabschiede mich mit den besten Wünschen für Ihre Zukunft und die Zukunft unserer Schule.  „Glück auf!“ und „Hol di munter!“ Ihr Thomas Sudeik

Schulleiter wechselt in den Ruhestand

Abschied gefeiert

Zeitungsbericht aus der Dülmener Zeitung vom 22.06.2018

Tennisprojekt für den 2. Jahrgang

Der Tennisclub Rot – Weiß Dülmen e.V. hat sich der Jugendarbeit verschrieben und macht Kinder des zweiten Jahrgangs unserer Schule mit den Grundtechniken des Tennisspiels vertraut. Nach vier Übungsstunden in unserer Sporthalle mit Trainer Jacob Luskacz fand die Abschluss-Tennis-Olympiade auf der Tennisanlage am Grenzweg statt. Die Kinder hatten viel Freude und lernten eine Menge über den Tennissport. Gern fördert der Verein die jungen Talente weiter. Auf der Internetseite findet man alles Wissenswerte dazu: https://www.tc-rw-duelmen.de

Gemeinsam verschieden! - Farbstreifenobjekte aus Acrylglas

Das Kunstprojekt stellt Grundgedanken einer Schule des gemeinsamen Lernens dar. Jede/r Einzelne ist für die Gemeinschaft wertvoll und trägt zur Gemeinschaft bei. Eine gute Gemein-schaft bringt die Fähigkeiten des Einzelnen besonders gut hervor. Ohne mein Umfeld komme ich nicht so zur Entfaltung wie mit. Wir alle zusammen bilden eine lebendige Schule, so wie die Farbfeldstreifen unserem Flur eine besonders schöne Ausstrahlung verleihen. Das Bewusstsein für positive Vielfalt als gemeinsame Chance wird immer wieder „in leuchtenden Farben“ vor Augen geführt. Farbfeldstreifen eignen sich in besonderem Maße zur Darstellung des Inklusionsgedankens, weil sie die Einzigartigkeit jedes/r Einzelnen und die Einwirkung des Umfeldes auf sie außerordentlich gut zeigen können. So kann ein und dieselbe Farbe je nach Umgebungsfarben völlig unterschiedlich auf die Betrachter wirken. Der Dülmener Künstler Fritz Pietz verfolgt gemeinsam mit Emily Kunze in den „Wir-Kunst-Werken“ dieses Motiv. Zusammen mit den Kindern entstanden nun die Farbfeldstreifen, die zum Hülsenweg hin im Fenster hängen. Unser Förderverein und die VR-Bildungsinitiative finanzierten das Projekt. Herzlichen Dank dafür.

Fußballturnier der Grundschulen 2018

Am 3. Juni war es wieder soweit – das Fußballfieber packte auch die Schüler unserer Klassen. Bei sonnigem Wetter versammelten sich zahlreiche Kinder und Erwachsene auf dem Gelände des DJK Rödder zum gemeinsamen Grundschul-Fußballturnier. Als Spieler, Cheerleader und Zuschauer – alle gaben ihr Bestes. Es wurde fair gekämpft, getanzt, lautstark angefeuert und bei jedem Tor gejubelt. Nach jeweils 4 Spielen innerhalb der Jahrgänge 1/2 und 3/4 standen die Mannschaften für das Halbfinale und das Finale fest. Das Team der Jahrgangsstufen 1 und 2 der Augustinus-Schule steckte nach zwei haushoch gewonnen Spielen doch noch zwei Niederlagen ein und belegte letztendlich den 5. Platz. Im Spiel um Platz 3 und 4 standen sich dann gute Bekannte gegenüber. Die Teams Augustinus 1 und Augustinus 2 mussten sich noch einmal messen und gegeneinander kämpfen. Auch wenn diesmal der Pokal an unseren Mannschaften vorbeiging, war es rundum ein gelungenes Turnier und ein toller Tag. Vielen Dank auch an dieser Stelle für die große Unterstützung durch die Elterntrainer!

Schulneulinge 2018

Die Augustinus-Schule begrüßt 71 Schulanfänger*innen und freut sich auf neugierige, motivierte und wissbegierige Kinder. Hier die Fotos, die wie in den vergangenen Jahren die Dülmener Zeitung zur Verfügung stellt. Vielen Dank dafür!
Klasse 1a
Klasse 1b
   Klasse 1c

Klicker-Redaktion 2017/2018

Vielen Dank für die vielen tollen Beiträge in den Ausgaben der Schülerzeitung. Allen Redakteurinnen und Redakteuren einen guten Start an der neuen Schule!
Am 28. Mai 2018 waren die „Minimusiker“  aus Münster bei uns zu Gast. Die Augustinus-Schule nimmt am Zertifizierungsprogramm der Minimusiker teil. Im Rahmen eines Programms wird die Schule regelmäßig mit Materialien versorgt und ein Jahr lang musikalisch unterstützt. Als besonderes Highlight, fand nun ein persönlicher Besuch statt, um vor Ort die erarbeiteten Lieder für eine CD aufzunehmen. Mit Hilfe zweier Übe-CDs (MIT und OHNE Gesang) mit 20 Liedern wurden die Kinder vorher zum Singen angeregt und neue Ideen für den Musikunterricht ausprobiert. In 8 Modulen, die übers Jahr verschickt werden, bieten die Minimusiker je 3 Lieder mit Noten und Text an. Ausserdem gibt es Materialien von den Musikpädagogen rund ums Thema Singen mit Kindern. Ein Mix aus klassischen Liedern und einige modernere Lieder, die bei den älteren Kindern gut ankommen (Beispiele: Ich lieb den Frühling, Das Lied über mich, Ich schenk Dir einen Regenbogen, The lion sleeps tonight oder Ein Hoch auf uns, Chöre ect.) können gesungen werden. Für die schuleigene CD haben sich die Kinder auf zehn Titel geeinigt.

Minimusiker an der Schule

Ein Lesekoffer geht auf Reisen

Seit dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2017/18 stehen den Schülerinnen und Schülern der Augustinus-Schule zwei "Lesekoffer" zur Verfügung, die im Rahmen der VR-Bildungsinitiative der VR-Bank Westmünsterland finanziert werden konnten. Ein weiterer Baustein der Leseförderung an der Schule konnte somit umgesetzt werden. Die zwei Lesekoffer sind mit Kinderbüchern für die Jahrgangsstufen 1/2 bzw. 3/4 bestückt. Das Angebot der Kinderbücher ist breit gefächert, sodass jedes Kind - seinen Interessen entsprechend - ein Buch zum Lesen, Stöbern und Betrachtern findet. Die Koffer befinden sich „griffbereit“ im Lehrmittelraum der Schule, Inventarlisten im Kofferdeckel sorgen dafür, dass die Bücher nach ihrer „Reise“ auch vollständig wieder im Koffer sind. Bei der Auswahl des Lesestoffs wurde sowohl auf ein ausgewogenes Verhältnis typischer Jungen- und Mädcheninteressen geachtet, aber auf klassische Leseinhalte und topaktuelle Themen. So finden sich von "Pippi Langstrumpf" bis "Star Wars" Bücher im Angebot. Ob für fest verankerte Lesestunden im laufenden Stundenplan, ad-hoc Einsätze im Vertretungsunterricht oder für außerschulische Leseorte, der Einsatz der Lesekoffer ist vielfältig. Die Kinder stöbern neugierig durch die verschiedenen Titel, nutzen das Angebot zum stillen Lesen oder zum regen Austausch über Inhalte und Bilder. Es ist übrigens noch Platz im Koffer, so dass noch weitere Bücher das bisherige Angebot erweitern können.

Sonnenblume zur Begrüßung

Bunte Tornister, phantasievolle Schultüten und aufgeregte Gesichter bei  71 Schulneulingen prägten das Bild an der Augustinusschule am 30. August. Am Tag der Einschulung - traditionell einen Tag nach Schulbeginn - waren aber nicht nur die Kinder in Aufregung. Ebenso spannend und neu war es für viele begleitende Eltern, Großeltern und Verwandte. Damit alle Erstklässler ihren neuen Schulweg sicher fanden, geleitete das 2. Schuljahr sie durch ein Spalier über den Schulhof direkt in den neuen Klassenraum. Die vierten Klassen hatten einen wunderbaren Gottesdienst zum Thema "Sonne - ein neuer Tag ist da" vorbereitet. Jeder Schulneuling erhielt symbolisch eine kleine Sonnenblume. Die kleine Sonnenblume braucht Wärme, Wasser, Licht und Pflege, um zu wachsen. Das Wachsen braucht so seine Zeit bis eine große kräftige Sonnenblume entsteht. Auf die kleinen Erstklässler übertragen bedeutet dies, dass auch sie Zeit, Fürsorge, Verständnis und Geduld benötigen, um sich in der neuen Umgebung der Schule entwickeln und entfalten zu können und zu kleinen Persönlichkeiten heranwachsen. Auf ihrem Weg werden sie begleitet von Eltern, Lehrern und Lehrerinnen, Erzieherinnen, Schulpaten und vielen anderen. Wir wünschen allen auf ihrem neuen Weg in der Augustinusschule alles Gute!

Sicherheit durch Sichtbarkeit – AMC überreicht Warnwesten der ADAC Stiftung

Der Schulanfang ist für Kinder und Eltern eine aufregende Zeit. Manche Kinder wagen die ersten Schritte in Richtung Selbstständigkeit. Für Eltern bedeutet der Schulantritt des eigenen Kindes oft auch Loslassen zu können und Zutrauen in die Fähigkeiten des Schulneulings zu entwickeln. Für die Bewältigung des Schulweges gilt dies natürlich auch. Es ist wichtig für Kinder zu erleben, dass sie diese Herausforderung meistern. Die dunkle Jahreszeit birgt dabei allerdings einige Gefahren. Um gut auf die besonderen Anforderungen vorbereitet zu sein, ist Sichtbarkeit im Straßenverkehr sehr wichtig. SICHTBARKEIT bedeutet SICHERHEIT! Die Erstklässler und Erstklässlerinnen wurden deshalb von der ADAC Stiftung mit leuchtend gelben und reflektierenden Warnwesten ausgestattet. Am Donnerstag, 29.09.2018 überreichten Herr Feldmann und Herr Potjans im Namen des AMC, Ortsgruppe Dülmen, diese an die Kinder. Im Namen der Kinder bedanken wir uns ganz herzlich dafür! Doch damit ist nur der erste Schritt gemacht. Eltern müssen mithelfen und ihre Kinder daran erinnern die Sicherheitsweste auch wirklich anzuziehen – und das nicht nur auf dem Weg zur Schule. Idealerweise wird das Tragen der Weste zur Routine. Erwachsene sollten mit gutem Beispiel vorangehen und selbst bewusst auf gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr achten

Nächste Generation Streitschlichter

Im Rahmen des Augustinustages stellte Frau Hautz die neuen Streitschlichter vor. Im letzten Jahr begleitete Frau Hautz die Kinder während ihrer „Ausbildung“ zum Streitschlichter. Ziel ist es, Kinder zu befähigen, Konflikte selbstständig zu lösen oder bei der Lösung zu unterstützen. „Anders streiten“ ist das Motto – denn natürlich bleiben Konflikte Alltag, auch in der Schule. Aber auf das „Wie?“ kommt es an. Am Ende sollen alle Beteiligten Verständnis auch für die Position des Anderen entwickeln und gemeinsam nach einer gewaltfreien Lösung der Probleme suchen. Die Streitschlichter tragen während der Pausen eine Warnweste, an der sie zu erkennen sind und bei Bedarf von anderen Schülern und Schülerinnen angesprochen werden können.

Augustinusstag

Traditionell am letzten Tag vor den Herbstferien feiert die Schulgemeinde den Augustinusstag. Das Leben und Wirken des Namensgebers der Augustinusschule steht im Mittelpunkt dieser Schulveranstaltung. Neben verschiedenen projektähnlichen Aktionen in den Klassen sind ein gemeinsames JEKISS-Singen, ein Gottesdienst und das große Picknick auf dem Schulhof Highlight des Tages. Jeder Jahrgang beschäftigt sich mit einem besonderen Schwerpunkt, so dass für alle am Ende der Aktionen ein Verständnis für das Lebensmotto des heiligen Augustinus „Liebe und tu was du willst“ mit Sinn und Inhalt gefüllt wird. Ein besonderes Erlebnis für die Schulgemeinde!   

Projektwoche in der OGS – nur für Jungs

In der zweiten Hälfte der Herbstferien stand für 10 Jungen der OGS der Augustinus-Schule ein besonderes Erlebnis auf dem Programm. Im Rahmen des Projektes „Trommelwirbel – nur für Jungs“ des DICV Münster, unter der Leitung des Theaterpädagogen Wilhelm Neu und des Instrumentenbauers Christoph Studer, wurde gebaut, gebastelt, gesungen und geprobt. Am Ende freuten sich Besucher und Gäste über ein Theaterstück mit musikalischer Begleitung. In dem Stück ging es um eine hässliche Kröte und andere seltsame Tiere. Traurig versammeln sich die nicht sehr beliebte Kröte, Ratte, Spinne, Fledermaus und Hyäne unter der Brücke und es stellt sich heraus, dass jeder etwas Besonderes kann und wertvoll ist. Die Botschaft: Jeder kann etwas schaffen, vor allem, wenn man zusammen hält und sich gegenseitig hilft!

Fridolin und Fridolinchen zu Besuch

In dieser Woche besuchte die Polizistin Frau Ruth Janzen die Kinder der ersten Klassen. Mit dabei waren auch die beiden Schmetterlinge Fridolin und Fridolinchen, die in der Dunkelheit ein ziemliches Abenteuer erlebten. Die Kinder entdeckten sehr schnell das Problem. Das Schmetterlingskleid von Fridolin war viel zu dunkel und deswegen wurde er einfach übersehen. Ganz anders seine leuchtend, hell getupfte Schwester Fridolinchen, die schon von weitem bestaunt wurde.            Diese Geschichte nahm die Polizistin zum Anlass, um über die Notwendigkeit von heller und reflektierender Kleidung zu sprechen. Denn als Fußgänger sind gerade die kleinen Erstklässler und Erstklässlerinnen besonders gefährdet. Einen perfekten Schutz bieten hier die Warnwesten, z.B. der ADAC Stiftung oder andere reflektierende Gegenstände. Zum Abschluss bekam jedes Kind noch einen kleinen Reflektor für den Tornister, der zusätzlich die Sicherheit erhöht.
Zum zweiten Mal in diesem Jahr hieß es „Achtung, Aufnahme!“ für die Schülerinnen und Schüler der Augustinusschule. Das Projekt „Mini-Musiker“ wurde mit der abschließenden CD-Aufnahme am Montag, 19. November, fortgesetzt. In den Klassen wurden jeweils Beiträge zum Thema Herbst und Advent vorbereitet und geübt. Mit einer gemeinsamen Aufwärmaktion sang sich die Schulgemeinde zunächst in der Turnhalle ein wenig warm. Im Chor erschallte der Schulhit „Unsere Schule hat keine Segel“. Anschließend ging es an die klasseninternen Aufnahmen.  Die CD kann zusammen mit einem bunten Begleitheft erworben werden. In diesem Zusammenhang erhielt die Schule nicht nur das Zertifikat zum Projekt, sondern auch eine goldene Schallplatte.

Achtung, Aufnahme!

Eltern-Café fand großen Zuspruch

Die Augustinus-Schule beteiligt sich in Zusammenarbeit mit dem KI (Kommunales Integrationszentrum) der Stadt Dülmen, an dem Projekt „Kulturwelten im Miteinander“. Verschiedene Schwerpunkte, z.B. Hintergrundinformationen zur Situation Geflüchteter, Unterschiedlichkeiten der Sprach- und Kulturwelten oder das Verfassen leicht verständlicher Elternbriefe, bieten Informationen und praktische Handreichungen für die Lehrkräfte.  Auf Einladung der Projektkoordinatorin Birgit Stegemann fand für Eltern im Rahmen einer gemeinsamen Bastelaktion von Eltern und Kindern das erste Elterncafé in den Räumlichkeiten der OGS statt. Über 50 Erwachsene und 60 Kinder trafen sich zu Kaffee, Saft und Plätzchen und nahmen die Gelegenheit wahr, adventliche Dekorationen zu basteln und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Idee hinter dieser Aktion ist es, über Kulturen hinweg, Sprachbegegnungen zu ermöglichen und den Austausch zwischen deutschen und ausländischen Familien zu verstärken. Abgesehen vom Aspekt der Förderung der Integration bot sich auch eine gute Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre, Zeit mit dem eigenen Kind zu verbringen. Die Idee zur Förderung der Integration soll fortgeführt werden. Ein nächster Schritt ist die Planung eines Spielenachmittags, an dem Kinderspiele aus aller Welt im Mittelpunkt stehen.

Lesebücher an Erstklässler verteilt

„Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein bundesweites Leseförderprogramm, das Familien in der frühkindlichen Entwicklung fördert und begleitet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Kern der Initiative bilden die kostenfreien Lesestart-Materialien mit einem altersgerechten Buch sowie einem Ratgeber mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag. Nun, nachdem die ersten Buchstaben erarbeitet wurden, erhielten auch die Erstklässler der Augustinus-Schule ihr Startset und freuten sich sehr über das kleine vorweihnachtliche Geschenk.                                                  
„Wer hat - der hat“ hieß es dieses Jahr beim Karneval an der Augustinus-Schule. Jedes Jahr gastiert am Freitag des Karnevalwochendes das Figurentheater „HillePupille“ mit einem Theaterstück an der Schule. Dieses Jahr ging es um echte Freundschaften und den Sinn des Lebens - und der besteht nun einmal nicht im Sammeln von Dingen und Eigentum, sondern im freundschaftlichen Umgang und mitmenschlichen Zusammensein. Diese durchaus etwas ernstere Botschaft hatte an diesem Freitag ebenso Platz wie der Spaß und die Freude am Verkleiden und Feiern. Pünktlich um 8.11 Uhr startete die große Polonaise durchs Gebäude und über den Schulhof und dann wurde in den Klassen noch fleißig weiter gefeiert, genascht, getanzt und gelacht. Helau!!

„Wer hat - der hat“

Karneval an der Augustinus-Schule

Auf Einladung der Stadtbücherei Dülmen und der Bürgerstiftung machten sich die Jahrgänge 1 und 2 auf den Weg zu einer Lesung von Michael Hain. Nach der Begrüßung durch Frau Petra Toppmöller schaffte es der Schauspieler durch den geschickten Einsatz von Musik, Verkleidung und Requisiten die Kinder in die Welt der Qualle Quentin zu entführen und für eine kurzweilige Stunde in den Bann zu ziehen. In der Geschichte ging es darum, dass eine kleine Qualle mit Mut und ein bisschen alternativer Medizin der mürrischen Muräne Hans hilft und damit für ein bisschen mehr Frieden im Meer sorgt.

Lesetheater mit Michael Hain in der Stadtbücherei

Dritter Jahrgang besucht die Feuerwache

„Wasser marsch!“, ruft Feuerwehrmann Kolja den Kindern des 3. Schuljahres zu. Das Ausprobieren eines echten Löschschlauches bildete einen besonderen und spaßigen Abschluss des Besuchs der Feuerwache. Im Rahmen des Sachunterrichtes beschäftigen sich die Kinder aktuell mit dem Thema „Feuer“. Ein Unterrichtsgang zur Wache der „Freiwilligen Feuerwehr Dülmen“ bietet sich da gut an, um beispielsweise einmal die Ausrüstung eines Feuerwehrwagens und den Arbeitsbereich eines Feuerwehrmannes ganz genau anzuschauen und unter die Lupe zu nehmen. Die Brandschutzerziehung von Kindern gehöre selbstverständlich auch zu einer der zahlreichen Aufgaben, die die Mitarbeiter der Feuerwehr Dülmen gerne und bereitwillig übernehmen, informierte Feuerwehrmann Kolja. Wir sagen: „Danke für den tollen Einsatz!“

Sportabzeichen an der Augustinusgrundschule

Wieder einmal herrschte - wie schon in den vergangenen Jahren - große Spannung an der Augustinus-Schule. Alle Kinder waren am letzten Schultag vor den Osterferien in der Turnhalle versammelt. Grund war die Vergabe der Sportabzeichen 2018 durch die Sparkasse Westmünsterland, vertreten durch Frau Mahnkopf und die Sportlehrerin Frau Petra Hornig. Für außerordentliche sportliche Leistungen verliehen sie die Anstecknadeln in Bronze, Silber oder Gold. Die Verleihung dauerte fast eine Stunde, denn die Schülerinnen und Schüler der Augustinusschule haben sich im vergangenen Jahr auf sportlicher Ebene erneut besonders angestrengt. 172 Schülerinnen und Schüler hatten es geschafft im Schwimmen und in den sportlichen Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination so gute Leistungen zu erzielen, dass sie mit der Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes geehrt werden konnten. In diesem Jahr gab es 68 Abzeichen in Bronze, 82 in Silber und sogar 22 in Gold. Die geehrten Kinder steckten mit ihrer Begeisterung die jetzigen Erstklässler an, die in diesem Jahr das erste Mal teilnehmen können. Die ehemaligen Viertklässler, die sich nun schon auf den weiterführenden Schulen befinden, erhalten in den nächsten Tagen ihre Urkunden und Anstecknadeln über die Schulen ausgehändigt. Jetziger Jahrgang 4 mit Frau Hornig und Frau Mahnkopf   Jetziger Jahrgang 3 Schülerinnen und Schüler der jetzigen Jahrgangsstufe 2 bei der Verleihung Dass die Augustinusschule jedoch nicht nur in sportlicher Hinsicht überzeugt, zeigten im Anschluss an die Verleihung alle Kinder unter Leitung der Musiklehrerin Almut Jansen. Als gemeinsamer Chor sangen alle Lieder der diesjährigen Aktion „Klasse! Wir singen!“. Damit stimmten sich alle auf das nächste Großereignis, nämlich die Fahrt zum Mitmachkonzert nach Münster am 21. Mai, ein.   „...Singen kann man überall. Freude macht´s auf jeden Fall...“