Augustinus-Schule

Archiv 2019

Beim diesjährigen Sportfest der Augustinus-Schule in Dülmen gab es neben vielen Spielstationen dieses Jahr noch eine weitere besondere Station. Die Kinder durften Seilchen springen und dabei mit Hilfe von Sponsoren Geld für eine Schule in Afrika verdienen. Seit letztem Jahr unterstützt die Augustinus-Schule als Sozialprojekt Schulkinder in Attat/Äthiopien. Zustande kam diese Partnerschaft durch Schwester Rita, die im dortigen Krankenhaus arbeitet und mit Familien im Umfeld Kontakt pflegt. Der „Eine Welt Kreis Heilig Kreuz“ unterstützt Schwester Rita bereits seit 25 Jahren und sammelt immer wieder durch verschiedene Aktionen Spendengelder. Im letzten Herbst war Schwester Rita zu Besuch in der Augustinus-Schule und hat von ihrer Arbeit und dem Leben der Menschen in Afrika berichtet. Den Schülerinnen und Schülern blieb besonders in Erinnerung, wie schwierig es für viele Familien ist, das Schulgeld für ihre Kinder aufzubringen. Mit 20 Euro pro Kind kann die Schuluniform und Schulmaterial für ein Jahr finanziert werden. Die Augustinus-Schule hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Familien in Afrika zu unterstützen und den Kindern dadurch Bildung zu ermöglichen.   Die Idee für eine schnelle und Spaß machende Aktion war schnell geboren: es sollte für Afrika Seilchen gesprungen werden. Das haben die Kinder auch mit Erfolg und Motivation getan. Sage und schreibe 3300 Euro  kamen durch die sportlichen Schülerinnen und Schüler mit Hilfe ihrer Sponsoren zusammen!

Spendenprojekt

Noch vor der großen Abschiedsfeier für die Viertklässler und –klässlerinnen am letzten Schultag vor den Ferien, traf sich die Schulgemeinde zum gemeinsamen JEKISS-Singen im Foyer der Schule. Anlass war die Einweihung des neuen Klaviers, das auf Initiative von unserer Musik-Fachkraft Frau Jansen im Rahmen des Projektes „Klasse! Wir singen!“ als Hauptpreis verliehen wurde.  

Neues Klavier eingeweiht

Ab sofort freuen sich alle Schülerinnen und Schüler über die harmonischen Klänge und singen beim nächsten großen Singkreis sicherlich kräftig mit.

Neue Streitschlichter im Amt

In der Zeit von Januar bis Juni 2019 haben 7 Schülerinnen und Schüler der Augustinus-Schule an einem Streitschlichter-Programm teilgenommen. Sie haben zusammen mit Frau Book-Geburek geübt, wie sie Streitigkeiten auf dem Schulhof begegnen können und wie sie die Kinder dabei unterstützen können, sich wieder zu vertragen. Die Zeit der Ausbildung hat allen viel Spaß gemacht, denn alle Übungen waren in spielerischer Art und Weise. Im neuen Schuljahr werden die Streitschlichter und Streitschlichterinnen der 4. Klasse auf dem Schulhof nun an ihren lila Westen für alle Kinder erkennbar sein.

Weltkinderfest und OGGS-Jubiläum

Am Samstag fand im Rahmen eines großen Weltkinderfestes das 15-jährige Jubiläum der OGGS statt. Vor 15 Jahren startete die offene Ganztagsschule mit einer kleinen Gruppe von 16 Kindern und einem kleinen Mitarbeiterteam. Inzwischen besuchen über 130 Kinder diese Einrichtung und das Team ist deutlich vergrößert. An die Anfänge und die Entwicklung erinnerten Frau Birgit Hövener, Schulleitung der Augustinus-Schule und Frau Birgit Stegemann, Koordinatorin der offenen Ganztagsschule, in ihren Eröffnungsworten.   B. Stegemann eröffnet das Fest                       OGGS-Kinder tanzen einen Farbentanz                        Die blinde Ansam singt live für die Gäste Anlässlich dieses Festtages wurde zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der UNICEF und ÖFID ein buntes Rahmenprogramm erstellt, das viele Besucherinnen und Besucher nutzten. Besonderer Höhepunkt war der Live-Gesang der kleinen Ansam, die aus dem Kriegsgebiet in Syrien mit ihrer Familie flüchten musste. Angeboten wurden an diesem Tag, neben einem reichen Angebot von Speisen und Getränken, unterschiedliche Aktionen. Kinderschminken, Taschen bemalen, einen Lattenzaun mit lustigen Gesichtern gestalten, Glücksrad mit tollen Gewinnen, eine Spiel- und Bewegungslandschaft sowie ein Vorleseprogramm standen zur Auswahl. Die Fotos bieten einen kleinen Eindruck der schönen Atmosphäre.                                    
Die Augustinusschule aus Dülmen nahm in diesem Jahr am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil. Deutschlandweit waren im 25. Wettberwerbs-Jahr knapp eine Millionen Schülerinnen und Schüler aus 11.800 Schulen dabei. Sie stellten sich schwierigen Knobel-Aufgaben im Bereich Mathematik. 28 Kinder der 3. und 4. Klassen wollten in 75 Minuten bei 24 Aufgaben die richtige Lösung finden. Diese kamen aus den Bereichen Denken, Strukturieren, Kombinieren, geometrisches Vorstellungsvermögen sowie Schätzen. Fünf Antwortmöglichkeiten standen den Kindern für jede Aufgabe zur Auswahl. Doch trotz dieser Lösungshilfe rauchten die Köpfe der Schüler, denn schnelles Raten brachte hier nichts -  falsche Antworten führten zu einem Punktabzug. Nichts desto trotz ließen sich die mathematikbegeisterten Mädchen und Jungen nicht entmutigen und knobelten fleißig weiter. Am Ende wurden alle belohnt. Nachdem die Antwortzettel zentral in Berlin ausgewertet wurden, kam die Urkunden und Preise wieder in Dülmen an. Jedes Kind erhielt eine Urkunde mit der entsprechenden Punktzahl, ein Heft mit den diesjährigen Aufgaben, Knobeleien und Basteleien sowie einen Knobelwürfel. Besondere Preise, in diesem Fall Knobelspiele, erhielten außerdem Till J. (3a), Alexandra K. (4b) und Mia R. (4c) für ihren 3. Platz sowie Viola D. (4c) für den 2. Platz. Alexandra K. erhielt außerdem ein T-Shirt für den „weitesten Känguru-Sprung“. Dies bedeutet, dass sie die größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Aufgaben gab, in ihrem Fall 21 Stück. Einige weitere Schülerinnen und Schüler verpassten knapp einen 3. Platz. Nach diesen kniffligen Aufgaben kann sich aber wohl jedes Kind als Gewinner fühlen.

Erfolgreich beim Känguru-Wettbewerb

Gänsehautmomente in der Halle Münsterland

Nach knapp einem halben Jahr Vorbereitung war es endlich soweit. Zusammen mit allen Schülerinnen und Schülern der Augustinus-Schule machten sich die Lehrkräfte auf den Weg nach Münster. Ziel war das große Mitmachkonzert „Klasse! Wir singen!“. Als riesiger Chor bot man den anwesenden Eltern, Besucherinnen und Besuchern ein fantastisches Erlebnis. Die Freude am gemeinsamen Singen, die bereits im Vorfeld die Schulgemeinde erfasste, sprang über auf das Publikum. Denn auch sie wurden aufgefordert kräftig mitzuschmettern. Besonders für die Kinder der Klasse 4c und einigen Sängerinnen und Sängern aus der Klasse 3c bleibt dieses Konzert in Erinnerung, denn sie wurden als Bühnenchor auserwählt und standen zusammen mit der Live-Band im Rampenlicht. Durch die großzügige Unterstützung des Fördervereins konnten die Unkosten für die Schülerinnen und Schüler begrenzt werden. Vielen Dank dafür! Noch jetzt trällert der ein oder andere auf den Fluren der Schule „Der Mond ist aufgegangen“ oder das „Gummibärenlied“. Da dieses tolle Projekt in drei Jahren wieder in Münster durchgeführt wird, sind bereits jetzt die ersten Wünsche nach Wiederholung geäußert worden.

Fußballturnier der Augustinusschule

Unter dem Motto: „Freude an der gemeinsamen Bewegung und am fairen Miteinander“ wurde das Fußballturnier der Augustinus-Schule in Kooperation mit den Sportfreunden der DJK Dülmen nun schon zum sechsten Mal auf dem DJK-Gelände ausgetragen.Von Markus Stevermüer und dem ehemaligen Schulleiter Thomas Sudeik seinerzeit ins Leben gerufen, planten und organisierten zum wiederholten Male Sportlehrerin Petra Hornig gemeinsam mit den DJK-Urgesteinen Andrea Ender und Werner Feugmann das Turnier. Schon anhand der im Vorfeld überlegten fantasievollen Namen (Grüne Frösche, Schnelle Eulenmannschaft, Blaue Tiger, FC Lama oder Red Snowplayer) und der teilnehmenden Spielerinnen- und Spielerlisten erkannte man, dass an diesem Nachmittag nicht ausschließlich das Gewinnen im Vordergrund stand, sondern vielmehr die Freude am fairen Spiel und der Bewegung. Somit war klar, dass auch die „echten“ Fußballer ihre Fußballschuhe zu Hause ließen und mit Turnschuhen antraten.Deutlich wurde auch, dass keine Schiedsrichter nötig waren und die Eltern sich daher ganz auf ihre Aufgaben als Trainer, Betreuer und anfeuernde Fans konzentrieren konnten. Die Mannschaften trafen in vier Jahrgangsgruppen aufeinander und bestritten Hin- und Rückspiele, bei denen es oft zu umjubelten Toren und packenden Strafraumszenen kam. Am Ende des Nachmittags erhielten die jahrgangsbesten Klassen einen Wanderpokal. In diesem Jahr erspielten sich die Mannschaften des BV 1B (Klasse 1b), die Roten Kicker (Klasse 2a), die grünen Torschützen (Klasse 3a) und die coolen Kicker (Klasse 4a) die begehrten Trophäen, die bei der Siegerehrung von Katharina Ender, einer ehemaligen Augustinusschülerin, den Kindern überreicht wurden. Am Ende des gelungenen Nachmittags bedankte sich das Kollegium vor allem bei den aktiv helfenden Eltern und dem Team der DJK Sportfreunde Dülmen, ohne deren Einsatz ein solches Turnier nicht stattfinden könnte.