Das Schulprogramm der Augustinus-Schule

Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen
Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen
11. Gestaltung der Offenen Ganztagsgrundschule in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Dülmen Seit dem Schuljahr 2004/ 05 ist die Augustinus- Schule eine Offene Ganztagsgrundschule. Sie hat dazu ein freiwilliges, kostenpflichtiges Angebot eingerichtet. Träger des Betreuungsangebotes ist der Sozialdienst katholischer Frauen in Dülmen. Die Offene Ganztagsgrundschule ist an Schultagen von 11.30 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Eine tägliche Anwesenheit der Kinder bis mindestens 15.00 Uhr wird erwartet. An unterrichtsfreien Tagen (außer samstags, sonntags und an Feiertagen) und in den Ferien öffnet sie von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Die Betreuung in den Ferien wird dadurch sichergestellt, dass die Kinder auch an den Standorten der weiteren Offenen Ganztagsgrundschulen in Dülmen Mitte betreut werden. Über die Kosten und Anmeldemöglichkeiten informiert ein Faltblatt, das im Schulsekretariat oder den Räumen der Offenen Ganztagsschule zu erhalten ist. Gemäß dem Motto der Augustinus- Schule „leben, lernen, leisten“ richtet sich das freiwillige Angebot an alle Eltern, deren Wunsch es ist, dass ihre Kinder mehr Zeit zur Förderung, zum Lernen, für eine aktive Freizeitgestaltung und für ihre Hobbys in der Schule verbringen sollen. Gleichzeitig soll damit für Familien auch eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine Vereinfachung der Organisation einer Ganztagsbetreuung durch den „Ganztag aus einer Hand“ ermöglicht werden. Die Teilnahme am gemeinsamen Mittagessen ist verbindlich. Es wird der Schule fertig geliefert. Die Kinder können wöchentlich aus einem reichhaltigen Angebot auswählen. Gemeinsam wird in Tischgruppen gegessen, was einen familiären Charakter besitzt und Gelegenheit zum ruhigen Essen in ansprechender Atmosphäre bietet. Die Augustinus-Schule stellt für die Kinder ein attraktives Angebot als festen Rahmen zusammen. Im Freizeitbereich gibt es freie Spielzeiten, Themenangebote zum Spielen und Basteln, qualifizierte Angebote sportlicher und musikalischer Art. Darüber hinaus werden Hausaufgabenbetreuung, Förderangebote für Kinder mit besonderen Förderbedarfen und  unterrichtsbezogene Ergänzungen unterbreitet. Dazu arbeiten selbstverständlich auch Lehrkräfte in verschiedenen Angeboten mit. Das an der Schule vorhandene Selbstlernzentrum „Ausguck“ bietet mit seinen multimedialen Möglichkeiten und der Sachbibliothek zusätzliche Anreize für selbstgesteuertes und eigenverantwortliches Lernen. Auch der Werkraum wird für kreative Arbeiten gern genutzt. Die Kooperation mit der Kinder- und Jugendbücherei der kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz, Standort Maria Königin, kann weiter gepflegt und vertieft werden. Die Beteiligung von Eltern und Kindern erfolgt im Rahmen der Schulmitwirkung und kann – wenn gewünscht - in einem regelmäßig stattfindenden Gesprächskreis, an dem auch der Träger der Maßnahme sowie die Schule teilnimmt, gewährleistet werden. Jede Gruppe benötigt Betreuer/innen, die - pädagogische und organisatorische Fähigkeiten besitzen, - die ganze Betreuungszeit über da sind, - die Kinder gut kennen, - die Kinder beim Essen, bei den Hausarbeiten, beim Spiel betreuen und fördern - für Ordnung sorgen, - die erste Ansprechpartner/innen für die Schulleitung und für den Träger sind, - Kontakte zu den Lehrkräften und Erziehungsberechtigten unterhalten. Eine Vertretung muss stets gesichert sein, damit ein zuverlässiges Angebot aufrechterhalten wird. Honorarkräfte aus dem sportlichen und künstlerisch-musischen Bereich sollen darüber hinaus als Fachkräfte eingesetzt werden.
Augustinus-Schule
Augustinus-Schule

Das Schulprogramm der Augustinus-

Schule

Inhalt

1. Das Schullogo – Erkennungszeichen und

Leitbild der Augustinus-Schule

2. Entwicklung und Fortschreibung des

Schulprogramms

3. Die Augustinus-Schule als Dülmener

Grundschule

4. Die pädagogische Grundorientierung und der

Erziehungsauftrag an der Augustinus-Schule –

ein pädagogischer Konsens

4.1. Bildung

4.2. Erziehung

4.3. Unterricht

4.4. Leistung

4.5. Hausaufgaben

5. Der Unterricht in seinen verschiedenen

Ausprägungen

5.1. Konzept für die Schuleingangsphase

5.1.1. Grundsatzüberlegungen zur

organisatorischen Umsetzung

5.1.2. Konzeptionelle Überlegungen zur

individuellen Förderung

5.1.3. Organisation der individuellen

Verweilzeiten in der Schuleingangsphase

5.1.4. Schuleingangsdiagnostik

5.1.5. Fördermethodik

5.1.6. Einbindung einer sozialpädagogischen

Fachkraft

5.1.7. Kooperation innerhalb des Kollegiums

5.1.8. Beratung von Eltern vor und in der

Schuleingangsphase

5.2. Fächerübergreifender Unterricht

5.3. Projekte und Projektunterricht

5.4. Fachlehrpläne

5.5. Begegnung mit Sprachen

5.5.1. Aufgaben und Ziele

5.5.2. Wege der Begegnung mit Sprache

5.5.3. Rahmenbedingungen

5.6. Offene Unterrichtsformen

5.7. Medienecken und Selbstlernzentrum

„Ausguck“

6. Die Förderung von Kindern mit

unterschiedlicher Begabung

6.1. Grundsätzliche Überlegungen zum

Förderkonzept

6.2. Förderkonzept (Schaubild)

6.3. Gemeinsamer Unterricht behinderter und

nichtbehinderter Kinder

6.4. Förderung Hochbegabter

6.5. Förderung ausländischer und ausgesiedelter

Kinder (Handlungskonzept)

6.6. Förderung im Lesen und Rechtschreiben

6.7. Lern- und Schullaufbahnberatung

6.7.1. Übergang in die Grundschule

6.7.2. Schullaufbahnberatung

7. Die Gestaltung des Schullebens

7.1. Schulhofgestaltung

7.2. Gestaltung des Schulgebäudes

7.3. Feste, Feiern und Aktionen im Schuljahr

7.3.1. Verbindliche Jahresfeste

7.3.2. Vorschläge für mögliche Feste

7.4. Religiöses Schulleben

7.5. Rhythmisierung des Schultages: Bewegung –

Stille

7.6. Unterrichtsgänge – Ausflüge –

Klassenfahrten

7.7. Vertretungskonzept

8. Die Zusammenarbeit mit den Eltern und

Erziehungsberechtigten

9. Betreuungsangebot „Schule kunterbunt“ in

Zusammenarbeit mit dem Elternverein Au-

gustinus-Grundschule e.V.

10. Der Verein der Freunde und Förderer der

Augustinus-Grundschule e.V.

11. Gestaltung der Offenen

Ganztagsgrundschule in Kooperation mit dem

Sozialdienst katholischer Frauen (SkF)

12. Ausbildung zur Lehrerin und zum Lehrer

(Begleitprogramm)

Anna-Katharina-Emmerick-Str. 29 - 48249 Dülmen Augustinus-Schule

Das Schulprogramm

der Augustinus-

Schule

Inhalt

1. Das Schullogo – Erkennungszeichen

und Leitbild der Augustinus-Schule

2. Entwicklung und Fortschreibung des

Schulprogramms

3. Die Augustinus-Schule als Dülmener

Grundschule

4. Die pädagogische Grundorientierung

und der Erziehungsauftrag an der

Augustinus-Schule – ein pädagogischer

Konsens

4.1. Bildung

4.2. Erziehung

4.3. Unterricht

4.4. Leistung

4.5. Hausaufgaben

5. Der Unterricht in seinen

verschiedenen Ausprägungen

5.1. Konzept für die

Schuleingangsphase

5.1.1. Grundsatzüberlegungen zur

organisatorischen Umsetzung

5.1.2. Konzeptionelle Überlegungen zur

individuellen Förderung

5.1.3. Organisation der individuellen

Verweilzeiten in der

Schuleingangsphase

5.1.4. Schuleingangsdiagnostik

5.1.5. Fördermethodik

5.1.6. Einbindung einer

sozialpädagogischen Fachkraft

5.1.7. Kooperation innerhalb des

Kollegiums

5.1.8. Beratung von Eltern vor und in

der Schuleingangsphase

5.2. Fächerübergreifender Unterricht

5.3. Projekte und Projektunterricht

5.4. Fachlehrpläne

5.5. Begegnung mit Sprachen

5.5.1. Aufgaben und Ziele

5.5.2. Wege der Begegnung mit Sprache

5.5.3. Rahmenbedingungen

5.6. Offene Unterrichtsformen

5.7. Medienecken und

Selbstlernzentrum „Ausguck“

6. Die Förderung von Kindern mit

unterschiedlicher Begabung

6.1. Grundsätzliche Überlegungen zum

Förderkonzept

6.2. Förderkonzept (Schaubild)

6.3. Gemeinsamer Unterricht

behinderter und nichtbehinderter

Kinder

6.4. Förderung Hochbegabter

6.5. Förderung ausländischer und

ausgesiedelter Kinder

(Handlungskonzept)

6.6. Förderung im Lesen und

Rechtschreiben

6.7. Lern- und Schullaufbahnberatung

6.7.1. Übergang in die Grundschule

6.7.2. Schullaufbahnberatung

7. Die Gestaltung des Schullebens

7.1. Schulhofgestaltung

7.2. Gestaltung des Schulgebäudes

7.3. Feste, Feiern und Aktionen im

Schuljahr

7.3.1. Verbindliche Jahresfeste

7.3.2. Vorschläge für mögliche Feste

7.4. Religiöses Schulleben

7.5. Rhythmisierung des Schultages:

Bewegung – Stille

7.6. Unterrichtsgänge – Ausflüge –

Klassenfahrten

7.7. Vertretungskonzept

8. Die Zusammenarbeit mit den Eltern

und Erziehungsberechtigten

9. Betreuungsangebot „Schule

kunterbunt“ in Zusammenarbeit mit

dem Elternverein Au-gustinus-

Grundschule e.V.

10. Der Verein der Freunde und

Förderer der Augustinus-Grundschule

e.V.

11. Gestaltung der Offenen

Ganztagsgrundschule in Kooperation

mit dem Sozialdienst katholischer

Frauen (SkF)

12. Ausbildung zur Lehrerin und zum

Lehrer (Begleitprogramm)

Occaecat magna esse ad enim pariatur

Veniam amet anim exercitation dolor, occaecat deserunt ullamco dolore labore: Consequat, ut veniam dolor consectetur sit ullamco reprehenderit. Proident quis dolore, culpa enim. Eiusmod labore pariatur.

Magna aliqua consectetur

Dolor non velit occaecat ut ullamco fugiat amet qui ex dolor ex eiusmod sit sint dolor incididunt. Labore ut dolor aliquip dolore laboris ut quis labore, ex ipsum. Sunt fugiat do in, eu elit qui eu sed pariatur ut cillum mollit. Pariatur voluptate pariatur quis veniam eiusmod consequat.

Officia lorem elit eiusmod ut ut non

Et deserunt aute incididunt id cillum id cillum. Ad, sint veniam nisi elit exercitation. Dolore ad amet dolore! Elit, aliquip ullamco eiusmod ex? Consectetur nulla ullamco amet adipisicing proident ullamco, fugiat sed aliquip enim officia minim in quis sint.
Augustinus-Schule